Volltextsuche en | de

Willkommen bei FISA


10 Jahre FISA @ Filmfestival Kitzbühel

Am 28.8.2020 feierte FISA – Filmstandort Austria in den Tiroler Bergen im Zuge des Filmfestival Kitzbühel sein 10-jähriges Bestehen! Es gratulierten unter anderem Stefan Ruzowitzky, Sektionschef Florian Frauscher, Veit Heiduschka und Roland Teichmann.

Eingeleitet wurde der Abend von einer Videobotschaft von Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck sowie dem neuen FISA-Showreel!

Im Anschluss fand das (österreichweit erste) Screening des Films „DOWNHILL“ der Oscar-Preisträger Nat Faxon und Jim Rash statt, der zur Gänze in Tirol und Wien gedreht wurde. In den Hauptrollen Julia-Louis Dreyfus und Will Ferrell.

Ebenfalls gratulieren möchte FISA dem Team von EIN BISSCHEN BLEIBEN WIR NOCH (WEGA Film), der im Rahmen des Filmfestival Kitzbühel als bester Spielfilm mit dem Joseph Vilsmaier Preis ausgezeichnet wurde!

Wir danken allen, die uns seit so langer Zeit begleiten und freuen uns auf die nächsten 10 Jahre Filmstandort Austria!

 

 

Comeback Zuschuss für Film und TV-Dreharbeiten

Mit dem Comeback Zuschuss wird es unabhängigen Filmproduktionsunternehmen ermöglicht, COVID-19 bedingt unterbrochene oder verschobene Dreharbeiten von Kino- und TV-Produktionen fortsetzen zu können.

Zum einen sollen dadurch Produktionen, die bereits mit den Dreharbeiten begonnen haben und Einschränkungen durch COVID-19 bedingte Maßnahmen erleiden, die Produktion trotzdem fertigstellen können. Zum anderen sollen Produktionen trotz möglicher neuerlicher Einschränkungen bei Dreharbeiten in Zusammenhang mit COVID-19 starten können.

Details zu den Förderungsvoraussetzungen, Einreichkriterien und förderbaren Kosten finden Sie in der Sonderrichtlinie Comeback Zuschuss für Film- und TV-Dreharbeiten des BMDW gemeinsam mit dem BMKÖS.

FAQ (Version vom 13.8.2020)

Ab sofort beantragbar im aws Fördermanager. 

Bei Fragen steht Ihnen das FISA-Team zur Verfügung!

 

 

FISA-Booklet 2020

Wir freuen uns das FISA-Booklet 2020 online zur Verfügung stellen zu können: Hier finden Sie allgemeine Informationen über den Filmstandort Austria, die österreichische Filmförderung und Neuerungen bei FISA, wie dem Gender Gap Incentive, Green Filming und dem Drehbuchwettbewerb "Heldinnen in Serie". 

 

 

Neue FISA-Förderungsrichtlinien ab 2020 

FISA – Filmstandort Austria ist das Förderungsprogramm des Bundesministeriums für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort (BMDW) zur Unterstützung von Kinofilmen.

Die neuen Richtlinien, rückwirkend mit 1.1.2020 in Kraft gesetzt, finden Sie hier:

FISA Förderungsrichtlinien 2020

Wenn Sie ein Filmprojekt einreichen möchten, treten Sie vorab in Kontakt mit dem FISA-Team.

Die Antragstellung erfolgt ab 2020 ausschließlich über den aws Fördermanager.

 

 

Drehbuchwettbewerb HELDINNEN IN SERIE

Get Together

Am 9.9. lud Bundesministerin Margarete Schramböck zu einem Get-Together mit räumlicher Distanz doch viel inhaltlichem Austausch in den Marmorsaal des BMDW.

Unter den geladenen Gästen fanden sich die Preisträgerinnen und Preisträger des Drehbuchwettbewerbes Heldinnen in Serie sowie deren Mentorinnen und Mentoren und Jurymitglieder.

Diskutiert wurde über die Wichtigkeit von Role Models in Film und Fernsehen vor allem im Bereich der Wissenschaft und Forschung. Zusätzliche interessante Impulse lieferten anwesende Expertinnen und Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Technik, wie z.B. Tatjana Oppitz, Ali Mahlodji und Norbert Vana, die dazu aufriefen, komplexe wissenschaftliche Themen einem breiten Publikum durch mehr Emotionalität und Aha-Effekte zu vermitteln.

Am Podium saßen Bundesministerin Margarete Schramböck (BMDW), Katharina Schenk (ORF), Uli Bree (Drehbuchautor) sowie Danny Krausz (Produzent/Professor Filmakademie). Moderiert wurde von Sektionschef Florian Frauscher.

Fotos folgen in Kürze.

Preisträgerinnen und Preisträger

Nach den sagenhaften 108 Einreichungen und einer virtuellen Jury-Sitzung im April gratulieren wir den Preisträgerinnen und Preisträgern von „Heldinnen in Serie“, deren Stoffe ein buntes Angebot aus allen Genres, seien es Science Thriller, Zeitreisen, Biopics, Crime oder Mystery, abdecken.

Wir freuen uns mit den Autorinnen und Autoren und wünschen ihnen eine intensive  und erfolgreiche Mentoring-Phase, die in Zusammenarbeit mit dem Drehbuchforum Wien stattfinden wird:

  • Die Alpen sind rot: Cornelia Travnicek
  • Bionic: Regine Anour
  • Die Entdeckung der Kernspaltung: Florian Geiger
  • 800 Gramm Leben: Konstanze Breitebner
  • The Invisible Sister: Stephanie Falkeis
  • Nachtvolk: Stefan Wolner & Dietmar Zahn

Hier erfahren Sie mehr zu den ausgezeichneten Exposés:

Wie die Medien über das Ergebnis berichten, sehen Sie hier:

Wir möchten uns auch bei allen anderen Einreicherinnen und Einreichern bedanken und wünschen weiterhin viel Erfolg beim Ausarbeiten und Weiterentwickeln ihrer Exposés!

Vorstellung der Jury

Nachdem uns bis Einreichschluss am 18.2.2020 sagenhafte 108 Exposés erreicht haben, möchten wir nun natürlich niemandem mehr unsere Jury - bestehend aus hochkarätigen Expertinnen und Experten der Filmbranche sowie den Bereichen Wirtschaft, Wissenschaft und Technik - vorenthalten:

  • Judith Angerbauer
  • Christine Antlanger-Winter
  • Sabine Haag
  • Ali Mahlodji
  • Tatjana Oppitz
  • Agnes Pluch
  • Roland Zag
  • Kathrin Zechner

HIer geht es zu einigen Statements unserer Jury:

Ausschreibung

Das Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort freut sich, die Ausschreibung des ersten Drehbuchwettbewerbes „Heldinnen in Serie“ bekannt zu geben, eine Initiative der Bundesministerin Elisabeth Udolf-Strobl, um die Sichtbarkeit von Frauen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Technik in Serien zu erhöhen.

Alle Details zum Wettbewerb sowie Einreichkriterien finden Sie hier:

Die Einreichunterlagen können Sie hier downloaden: 

Die Formulare sind elektronisch ausfüllbar. 

Bei Fragen zur Einreichung wenden Sie sich bitte an: drehbuchwettbewerb@locationaustria.at 

Kick-Off Veranstaltung

Panel Kick-Off

©Nathan Murrell

Am 18. November 2019 fand im Rahmen des ProPro TV-Day in der AULA der Wissenschaften die Kick-Off Veranstaltung für den durch das BMDW initiierten Drehbuchwettbewerb Heldinnen in Serie statt.

Nach der Begrüßung durch Bundesministerin Elisabeth Udol-Strobl führte Filmjournalistin Julia Pühringer durch ein angeregtes Panel zum Thema „Heldinnen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Technik“, bei dem folgende Expertinnen und Vertreterinnen der TV-Branche inspirierende Einblicke in ihre Erfahrungen mit Stereotypen innerhalb der eigenen Berufsdomäne und weiblichen Role Models gaben: 

  • Christine Antlanger-Winter - Country Director Google Austria
  • Tatjana Oppitz - Vizerektorin für Infrastruktur und Digitalisierung, WU
  • Judith Angerbauer - Drehbuchautorin (u.a. DIE NEUE ZEIT)
  • Kathrin Zechner - Fernsehdirektorin ORF

Bevor es zu den weiteren Programmpunkten des ProPro TV-Days und abschließendem Networking überging, kam es im Anschluss zur mit Spannung erwarteten Präsentation der Wettbewerbs-Ausschreibung durch Sektionschef Florian Frauscher

Weitere Fotos können hier gefunden werden:

 

 

 

 

Diverse NEWS

Preise Diagonale 2020

Wir gratulieren den Gewinnern und Gewinnerinnen der diesjährig nur virtuell stattfindenden Diagonale, die am 30.6.2020 nach Onlinesichtung durch die internationale Jury bekanntgegeben wurden.

Unter den honorierten Projekten finden sich ebenfalls folgende FISA-Projekte:

  • DIE DOHNAL von Sabine Derflinger (PLAN C & DERFLINGER FILM): Großer Diagonale-Preis des Landes Steiermark (Dokumentarfilm), Außergewöhnliche Produktionsleistung
  • LITTLE JOE von Jessica Hausner (COOP99): Szenenbild (Katharina Wöppermann), Außergewöhnliche Produktionsleistung
  • EIN BISSCHEN BLEIBEN WIR NOCH von Arash Riahi (WEGA): Kostümbild (Monika Buttinger)

Die gesamten Preise finden Sie unter:

Wir freuen uns, dass diese Arbeiten trotz COVID-19 bedingter teilweise virtueller Diagonale gewürdigt werden!

 

AFC

AFC - All you can watch

Während des durch COVID-19 bedingten Lockdowns hat die AFC das Netzwerk ALL YOU CAN WATCH für österreichische Filme ins Leben gerufen!

Die Plattform, die sich in drei Kategorien sowohl an die Branche als auch alle Filminteressierten richtet, bietet Zugang zu rund 600 Filmen, zeigt deren internationale Verfügbarkeit auf VOD Plattformen und soll zukünftig auch eine Live-Verfolgung der internationalen Präsenz von Filmen auf Festivals und in Kinos möglich machen.

Eine großartige Initiative zur Steigerung der Sichtbarkeit des österreichischen Films.

Wir sind gespannt auf das neue Portal, es lassen sich bestimmt einige FISA-geförderte Perlen darunter finden!

 

COVID-19 Hilfspaket

Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck, Finanzminister Gernot Blümel und Kunst- und Kultur-Staatssekretärin Andrea Mayer haben am 27. Mai 2020 ein Hilfspaket für die Filmwirtschaft in Form einer Ausfallskostenübernahme in der Höhe von EUR 25 Millionen beschlossen.

Durch die Ausfallskostenübernahme soll bei Corona-bedingten und behördlich angeordneten Unterbrechungen von Dreharbeiten ein nicht rückzahlbarer Zuschuss bis zu maximal 75 % der ursprünglich kalkulierten Herstellungskosten des Filmprojekts gewährt werden. Die Abwicklung erfolgt durch die aws.

Politik und Branche haben sich auf eine zeitnahe Umsetzung geeinigt, um Dreharbeiten so schnell wie möglich wieder aufnehmen zu können.

Die Richtlinien für die Ausfallskostenübernahme befinden sich gerade in Detail-Ausarbeitung und Abstimmung mit den involvierten Ministerien.

Details folgen in Kürze

Zusätzlich wurde gemeinsam von den österreichischen Filmverbänden in Abstimmung mit dem Gesundheitsministerium ein Comeback-Arbeitskonzept zu Dreharbeiten im Bereich Film und Fernsehen während der Corona-Krise veröffentlicht.

Informationen zum 3-Zonen-Modell erhalten Sie unter:

 

FC Gloria

FC Gloria Mentoring Programm 2020

Bis 15. Juni 2020 gibt es für Frauen aus allen Bereichen des Filmschaffens die Möglichkeit, sich für das Mentoring Programm von FC Gloria zu bewerben.

Hier wird die Chance zur Vernetzung mit passenden Mentorinnen geboten, die innerhalb von 6 Monaten durch diverse Tandem-Treffen mit den Mentees bei beruflichen Neuorientierungen sowie Herausforderungen weiterhelfen sollen.

Der Schwerpunkt liegt dieses Jahr auf dem Thema „Feministische Praxen vs. Corporate Feminism“, eine gemeinsame Abschlussrunde ist derzeit im Februar 2021 geplant.

Für Interessierte gibt es hier mehr Informationen:

 

GREEN FILMING

Weil Green Filming auch in diesen Zeiten ein brisantes Thema bleibt, möchte FISA auf das Service der LOWER AUSTRIAN FILM COMMISSION – LAFC hinweisen, die ab Mai kostenlose, interaktive Webinare für Filmschaffende zum Thema Green Filming anbietet. ​

Für alle Drehbuchautorinnen und -autoren und alle Heldinnen in Serie, verweisen wir außerdem auf das Webinar „Green Storytelling“, damit sich schon die Erzählung des Films oder der Serie grün beginnen lässt.

Die Teilnehmeranzahl ist begrenzt, alle Details finden Sie unter Evergreen Prisma Webinare 2020

 

DOK.fest

DOK.fest München

Auch das 35. Internationale Dokumentarfilmfestival in München passt sich, wie viele weitere Festivals und Preisverleihungen an die derzeitige Situation im Umgang mit COVID-19 an und findet als erstes großes deutsches Festival online statt.

Uns freut, dass ebenfalls zwei FISA-geförderte Produktionen dort eine Plattform für ihre Weltpremiere bekommen:

Das DOK.fest München @home zeigt von 6. bis 24. Mai 2020 digital Dokumentarfilme aus 42 Ländern.

 

Virtuelle Auszeichnungen

Wir freuen uns, dass trotz der derzeitigen Situation aufgrund des Coronavirus (COVID-19) auch virtuell Filmfestivals und Preisverleihungen stattfinden, bei denen unter anderem auch FISA-geförderte Produktionen ausgezeichnet werden:

  • BORN IN EVIN von Maryam Zaree: Deutscher Filmpreis Bester Dokumentarfilm

– TONDOWSKI Films in Koproduktion mit GOLDEN GIRLS

– FREIBEUTER Film in Koproduktion mit WEGA Film

Das FISA-Team wünscht allen Filmschaffenden in dieser Zeit gutes Durchhaltevermögen und viel Gesundheit!

 

Österreichischer Filmpreis 2020

Am 30.1.2020 wurden zum zehnten Mal die Österreichischen Filmpreise verliehen, dieses Mal unter dem Motto „Green Filming“ im Auditorium von Grafenegg.

Unter den 11 Gewinnerfilmen befinden sich 5 von FISA geförderte Filme, darunter auch LITTLE JOE von Jessica Hausner, der mit 10 Nominierungen ins Rennen ging, sowie LOVE MACHINE von Andreas Schmied, der für mehr als 140.000 Besucherinnen und Besucher mit der neuen Kategorie Publikumsstärkster Film prämiert wurde:

  • LITTLE JOE: Bester Schnitt, Bestes Szenenbild, Beste Maske
  • GIPSY QUEEN: Beste männliche Hauptrolle
  • DER BODEN UNTER DEN FÜSSEN: Beste weibliche Nebenrolle 
  • WIE ICH LERNTE, BEI MIR SELBST KIND ZU SEIN: Bestes Kostümbild 
  • LOVE MACHINE: Publikumsstärkster Film 

Eine besondere Ehrung erhielt Josef Aichholzer, Obmann der Akademie des Österreichischen Films 2009 bis 2019, für seine Dienste an der Akademie.

Ebenfalls gratulieren wir JOY, der mit insgesamt vier Prämierungen, darunter Bester Spielfilm, ausgezeichnet wurde, sowie allen anderen Preisträgerinnen und Preisträgern des Österreichischen Filmpreises 2020!

 

Max-Ophüls-Preis 2020

Gratulation an die Teams der folgenden von FISA geförderten österreichischen Spielfilmproduktionen, die im Wettbewerb auf dem Filmfestival Max-Ophüls-Preis Folgendes gewannen:

Das Filmfestival Max-Ophüls-Preis fand von 20. bis 26. Januar 2020 in Saarbrücken statt.

 

Sundance & Rotterdam 2020

Gratulation an das Team von EPICENTRO zur Auszeichnung mit dem World Cinema Grand Jury Prize in Sundance!

Weltpremiere auf internationelen Festivals im Januar feierten folgende FISA-geförderte Produktionen:

Sundance Film Festival:

  • EPICENTRO von Hubert Sauper (KGP Film): 24. Januar 2020
  • DOWNHILL von Nat Faxon & Jim Rash (Fox Searchlight): 26. Januar 2020 

International Film Festival Rotterdam:

 

WEMW & Filmfestival Triest 2020

FISA war bei der 10. Ausgabe von When East Meets West 2020, dieses Jahr mit Schwerpunkt auf die DACH-Regionen, vertreten.

Von 19 bis 21. Januar bestand die Möglichkeit, sich über die FISA-Förderung zu informieren und sich persönlich beraten zu lassen.

Wir freuen uns auch, dass im Programm des Filmfestivals die FISA-geförderten Produktionen LILLIAN und HEIMAT IST EIN RAUM AUS ZEIT zu finden waren.

 

European Film Awards 2019

46 Filme wurden für den Wettbewerb um den 32. Europäischen Film Award empfohlen, darunter erfreulicherweise auch die FISA-geförderten Produktionen LITTLE JOE von Jessica Hausner (COOP99) und HEIMAT IST EIN RAUM AUS ZEIT von Thomas Heise (NAVIGATOR).

Wir sind auf die Auswahl gespannt – die Nominierungen werden am 9. November auf dem Sevilla Film Festival in Spanien verkündet, die Preisverleihung findet am 7. Dezember 2019 in Berlin statt.

 

Viennale 2019

Wir freuen uns, dass im Programm der diesjährigen Viennale vier FISA-geförderte Produktionen zu finden sind:

  • LITTLE JOE von Jessica Hausner (COOP99)
  • DIE DOHNAL von Sabine Derflinger (PLAN C)
  • BORA von Bernhard Pötscher (BERNHARD PÖTSCHER)
  • ROBOLOVE von Maria Arlamovsky (NGF)

Neben den Filmen im Hauptprogramm sind unter anderem Retrospektiven, Monografien, Kinematografien und Historiografien vorgesehen, Kurzfilme werden in Programmen zusammengefasst.

Das komplette Programm finden Sie hier:

Die 57. Viennale findet von 24. Oktober bis 6. November 2019 statt.

 

SOS - Sea of Shadows

US-Naturfilm „Oscars“

Wir freuen uns über die Auszeichnung des von FISA geförderte Dokuthrillers SEA OF SHADOWS von Richard Ladkani bei den Jackson Wild Media Awards in der Kategorie Best Theatrical Film am 26. September 2019 in Jackson Hole.

Der Nachfolger des preisgekrönten Dokumentarfilmes THE IVORY GAME hatte seine Weltpremiere bereits am 27. Januar 2019 auf dem Sundance Film Festival in Utah/USA, wo es mit dem Audience Award: World Cinema Dramatic ausgezeichnet wurde und seitdem auch Einfluss auf politischer Ebene nimmt.

Produziert von TERRA MATER FACTUAL STUDIOS

 

TIFF 2019

Glückwunsch an das Team der deutsch-österreichischen Koproduktion HEIMAT IST EIN RAUM AUS ZEIT von Thomas Heise zur Einladung in die Sektion Wavelengths auf dem Toronto International Film Festival 2019, wo sie nordamerikanische Premiere feiern wird.

Die filmische Collage über vier Generationen einer Familie zwischen Wien, Dresden und (Ost-)Berlin hatte auf der Berlinale 2019 Weltpremiere und wurde bereits mit dem Deutschen Dokumentarfilmpreis ausgezeichnet, Kinostart ist für November 2019 geplant.

Produziert wurde von NAVIGATOR FILM in Koproduktion mit MAJADE. 

Das 44. Film Festival Toronto findet von 5. bis 15. September 2019 statt.

 

 

Little Joe

Selection Cannes 2019

Wir gratulieren Jessica Hausner zur Einladung des Spielfilmes LITTLE JOE in den Wettbewerb um die GOLDENE PALME auf den Internationalen Filmfestspielen in Cannes 2019.

 

Das österreichisch-britisch-deutsche Projekt der COOP99 mit Emily Beecham und Ben Whishaw in den Hauptrollen wird auf dem Festival seine Weltpremiere feiern.

Koproduziert mit THE BUREAU (UK) und ESSENTIAL FILM (DE).

 

Auch Glückwünsch an Andreas Horvath, dessen Dokumentarfilm LILLIAN (SEIDL FILM) in der Parallelsektion QUINZAINE DES RÉALISATEURS Weltpremiere feiern wird.

 

Die 72. Internationalen Filmfestspiele von Cannes finden von 14. bis 25. Mai 2019 statt.

 

Ebenfalls freuen wir uns über die Nominierung von FREE LUNCH SOCIETY (GOLDEN GIRLS) von Christian Tod für den PRIX CINÉMA POSITIF in der Kategorie Dokumentarfilm.

 

 

Allgemeine Gruppenfreistellungsverordnung (AGVO)

Um die Einhaltung der EU-Wettbewerbsregeln gemäß Art. 2 Abs. 18 AGVO (Unternehmen in Schwierigkeiten) sicherzustellen und für die Förderungswerber und Förderungswerberinnen eine möglichst einfache und gleichmäßige Administration zu gewährleisten, haben sich das Österreichische Filminstitut, der Filmfonds Wien und FISA auf eine gemeinsame Linie und Vorgangsweise bei Einreichungen auf Herstellungsförderung ab 01.01.2018 geeinigt:

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie weiter auf dieser Website navigieren, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Internet Browsers zu ändern, stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen.