Volltextsuche en | de
 
Ein jüdisches Leben

Ein jüdisches Leben


Produktion: Blackbox Film
Finanzierung: Nationaler Film
Genehmigungsjahr: 2018
Fördersumme: € 57.000
Kategorie: Dokumentarfilm
Genre: Dokumentarfilm
   
Regie: Christian Krönes, Florian Weigensamer, Christian Kermer, Roland Schrotthofer
Drehbuch: Schrotthofer, Weigensamer
Kamera: Christian Kermer
Besetzung: Marko Feingold
Drehorte: Studio Salzburg

Marko Feingold, geboren 1913, ist österreichs ältester Jude. 1938 wurde er anlässlich eines Aufenthalts in Wien kurz nach dem Anschluss Österreichs von den Nazis verhaftet. Er überlebte die Konzentrationslager Auschwitz, Neuengamme, Dachau und Buchenwald, wo er bis zur Befreiung 1945 interniert war. Nach dem Krieg wurde er zum Fluchthelfer für zehntausende ehemalige KZ Gefangene, die er über die Alpen nach Italien und weiter nach Palästina schleuste.

Ein Jüdisches Leben portraitiert einen der letzten Zeitzeugen des Holocaust. Durch diesen Film soll Marko Feingolds Geschichte als unvergängliches Dokument erhalten bleiben. Zugleich werden auch aktuelle Entwicklungen beleuchtet und zeitlose Fragen aufgeworfen: Fragen zur menschlichen Natur – Moral, Verantwortung, zur Würde des Menschen – und deren Grenzen. Marko Feingolds Erlebnisse in der NS Diktatur bestimmten sein gesamtes Leben.

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie weiter auf dieser Website navigieren, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Internet Browsers zu ändern, stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen.