Zum Inhalt springen

Green Filming

WIE SETZT FISA EINEN SCHWERPUNKT FÜR GREEN FILMING?

FISA hat mit der ab 1.1.2020 gültigen Richtlinienadaption eine weitere, wichtige Maßnahme in Richtung Green Filming gesetzt. Produktionsfirmen und ihre Filmprojekte, die sich nachweislich gemäß der aktuellen UZ76 Richtlinie „Green Producing in Film und Fernsehen“ zertifizieren lassen, erhalten seit 1.1.2020, zwei zusätzliche Punkte im kulturellen Eigenschaftstest.

 

Um im neuen Kulturtest im Teil C. Herstellung zwei zusätzliche Punkte für Green Filming zu erhalten, müssen folgende Kriterien erfüllt sein:

  • Nachweis eines Antrages/Abschlusses des ersten Teils des Prüfverfahrens auf Zertifizierung des Österreichischen Umweltzeichens
  • Position eines Green Consultant in der Stabliste
  • Stellungnahme der Maßnahmen zur nachhaltigen, umweltfreundlichen, ressourcenschonenden Produktion im ProduzentInnen-Statement

Mehrkosten, die im Zusammenhang mit der Zertifizierung nach UZ76 nachweislich anfallen und nicht durch andere öffentliche Mittel gefördert werden, können in der Kalkulation angesetzt werden.

Es existieren verschiedenste Ansätze zur Nachhaltigkeit während der gesamten Produktionskette eines Filmes.

In enger Zusammenarbeit mit anderen Förderstellen, Film Commissions und dem Österreichischen Umweltzeichen wird laufend daran gearbeitet, weitere Schritte für eine nachhaltige und grüne heimische Filmwirtschaft zu setzen.