Zum Inhalt springen

GENDER SCHWERPUNKT

WODURCH LEGT FISA EINEN SCHWERPUNKT AUF GENDER THEMEN?

Als Filmförderstelle und Spitzenfinanzierung sehen wir uns hier auch in der Verantwortung die österreichische Filmbranche zu einer Branche für, von und mit Frauen zu machen. 
Frauen sind in der heimischen Industrie nicht nur oft unterrepräsentiert und seltener in Führungsrollen zu finden, sondern werden oft sprachlich, sowie inhaltlich marginalisiert. 
Deshalb ist es uns wichtig, durch verschiedene Initiativen und Schwerpunktsetzungen dem entgegenzuwirken und somit geschlechtergerechte Bedingungen zu forcieren. 

Bisher konnten wir durch folgende Maßnahmen darauf aufmerksam machen:

  • Berücksichtigung im kulturellen Eigenschaftstest
    • Punkte für weibliche Filmschaffende in den Schlüsselfunktionen Drehbuch, Regie, Kamera, Produktion
  • finanzieller Anreiz durch „Gender Gap Financing“
  • Drehbuchwettbewerb „Heldinnen in Serie“ 
  • Awareness schaffen durch
    • Gendergerechte Formulierung der Richtlinien
    • Newsbeiträge zu Gender Themen

WIE FUNKTIONIERT DAS GENDER GAP FINANCING?

Der beantragte FISA-Zuschuss bei österreichischen Produktionen und Koproduktionen kann im Rahmen des Gender Gap Financing um einen Pauschalbetrag von EUR 25.000.- erhöht werden, wenn folgende Punkte zutreffen:

  • Erreichung eines definierten Zielwertes (Mindestpunkteanzahl) an weiblichen Beschäftigten in Headdepartments
  • Bestehen eines Finanzierungsbedarfes

Für das Gender Gap Financing bleiben die diversen Obergrenzen zur Berechnung des FISA-Zuschusses unberücksichtigt.

Pro Department kann nur für eine weibliche Beschäftigte Punkte vergeben werden. Bei zwei oder mehr gleichwertigen Heads ein und desselben Departments werden für die weibliche Beschäftigte 50 Prozent der vorgesehen Punkte des jeweiligen Departments vergeben. Übt eine weibliche Beschäftigte unterschiedliche Heads of Departments aus, können maximal zwei Departments berücksichtigt werden.

LINKS ZUM THEMA