Zum Inhalt springen

HELDINNEN IN SERIE

Drehbuchwettbewerb für Heldinnen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Technologie für serielle Formate!

Im November 2019 rief das Ministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort den Drehbuchwettbewerb „Heldinnen in Serie“ ins Leben, um die Darstellung von Frauenfiguren zu verbessern, die Positionierung von Frauen in der Branche zu stärken und einen Impuls für die Entwicklung von Serien in Österreich zu schaffen.

Nach sagenhaften 108 Einreichungen und einer virtuellen Jury-Sitzung im April 2020 gratulieren wir den Preisträgerinnen und Preisträgern von „Heldinnen in Serie“, deren Stoffe ein weites Feld, aus unterschiedlichsten Genres, seien es Science Thriller, Zeitreisen, Biopics, Crime oder Mystery, abdecken.

  • Die Alpen sind rot: Cornelia Travnicek
  • Bionic: Regine Anour & Daniela Purer
  • Die Entdeckung der Kernspaltung: Florian Geiger
  • 800 Gramm Leben: Konstanze Breitebner
  • The Invisible Sister: Stephanie Falkeis
  • Nachtvolk: Stefan Wolner & Dietmar Zahn

Wir freuen uns mit den Autorinnen und Autoren und wünschen ihnen eine intensive und erfolgreiche Mentoring-Phase, die in Zusammenarbeit mit dem Drehbuchforum Wien stattfindet.

 

Ausgewählt wurden die Preisträgerinnen und Preisträger durch eine unabhängige Jury, bestehend aus hochkarätigen Expertinnen und Experten der Filmbranche sowie aus den Bereichen Wirtschaft, Wissenschaft und Technik:

  • Vorsitz: FBM Margarete Schramböck
     
  • Judith Angerbauer
  • Christine Antlanger-Winter
  • Sabine Haag
  • Ali Mahlodji
  • Tatjana Oppitz
  • Agnes Pluch
  • Roland Zag
  • Kathrin Zechner

 

Am 18. November 2019 fand im Rahmen des ProPro TV-Day in der AULA der Wissenschaften die Kick-Off Veranstaltung für „Heldinnen in Serie“ statt.

Nach der Begrüßung durch Bundesministerin Elisabeth Udolf-Strobl führte Filmjournalistin Julia Pühringer durch ein angeregtes Panel zum Thema „Heldinnen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Technik“, bei dem folgende Expertinnen und Vertreterinnen der TV-Branche inspirierende Einblicke in ihre Erfahrungen mit Stereotypen innerhalb der eigenen Berufsdomäne und weiblichen Role Models gaben: 

  • Christine Antlanger-Winter - Country Director Google Austria
  • Tatjana Oppitz - Vizerektorin für Infrastruktur und Digitalisierung, WU
  • Judith Angerbauer - Drehbuchautorin (u.a. DIE NEUE ZEIT)
  • Kathrin Zechner - Fernsehdirektorin ORF

Bevor es zu den weiteren Programmpunkten des ProPro TV-Days und abschließendem Networking überging, kam es im Anschluss zur mit Spannung erwarteten Präsentation der Wettbewerbs-Ausschreibung durch Sektionschef Florian Frauscher.