Zum Inhalt springen

Traumfabrik

Wem Arbeit heute keinen Spaß macht, ist selbst schuld.Traumfabrik ist ein abendfüllendes, ironisch-analytisches Generationenporträt über die gebildete, westliche Mittelschicht, in dessen Zentrum Menschen des mittleren Erwachsenenalters zwischen 35 und 45 Jahren stehen. Dabei betreffen die Themen und Fragen des Films alle von uns: Welche Bedeutung messen wir unserem Beruf bei? Welchen Einfluss hat Arbeit auf unsere Einstellung zum Leben, unsere Werthaltungen und Gefühle – inmitten einer modernen, nachindustriellen Dienstleistungsgesellschaft?

Produktion:
Finanzierung:
Österreichische Produktion
Jahr:
2016
Fördersumme:
€ 90.000
Kategorie:
Dokumentarfilm
Genre:
Dokumentarfilm
Regie:
Marko Doringer
Drehbuch:
Marko Doringer
Kamera:
Marko Doringer
Drehorte:
Wien, Niederösterreich, Burgenland, Deutschland, Polen, Türkei, Bangladesch, Taiwan, Argentinien