Zum Inhalt springen

Schubert und Ich

Wir konfrontieren unsere Protagonisten mit Schuberts Liedern und wollen damit ihr Lebensgefühl ergründen. Dabei kann der Liedinhalt einer aktuellen Lebenssituation entsprechen, oder aber auch einen Wunschzustand ausdrücken. Schuberts Ghost wird so auch zu einem Film über jene geheimnisvolle Energie der Musik. Das Publikum erlebt dabei eine spannende und zeitgemäße Beschäftigung mit dem wunderbaren Liedgut Schuberts und wird Zeuge dieser außergewöhnlichen kreativen Begegnungen. Bei diesen geht es nicht um die Erarbeitung einer bühnenreifen Aufführung der Lieder, sondern vielmehr um deren Entwicklungsgeschichte. Die Emotionalität dieses Prozesses wird sich ansteckend auf das Publikum auswirken.

Produktion:
Finanzierung:
Österreichisch-ausländische Koproduktion
Jahr:
2013
Fördersumme:
€ 63.000
Kategorie:
Dokumentarfilm
Genre:
Dokumentarfilm
Regie:
Bruno Moll
Drehbuch:
Bruno Moll
Kamera:
Christian Haake
Besetzung:
Marino Formenti, Johann Hauf, Vedran Nedelkovski, Heinz Rögl, Ahmed Yousif, Julia Zdarsky
Drehorte:
Wien
Kinostart:
30.05.2014