Zum Inhalt springen

Rotzbub

Rotzbub

Beim Wirten in Siegheilkirchen sitzt ein Rotzbub und zeichnet die nackerte Fleischhauerin. Die Bilder erregen den ganzen Ort, der Rotzbub heißt Manfred Deix und hat Talent. Doch Maler braucht so eine Kleinstadt im Österreich der 1960er vor allem zum Überpinseln ihrer braunen Flecken. Zum Glück gibt es das Espresso Jessy, das Bier und den Rock'n'Roll. Eines schönen Tages kommen die Roma in den Ort und mit ihnen die furchtlose Mariolina. Endlich gibt es in Siegheilkirchen wirklich etwas zu zeichnen. Aber den Ewiggestrigen im Dorf ist das Fremde natürlich ein Dorn im Auge und sie basteln schon an einer Bombe. Ein saftiger Animationsfilm inspiriert von Manfred Deix über die Pubertät der Republik mit hochkarätigen Stimmen und abgefeimt treffsicheren Figuren.

Produktion:
Finanzierung:
Österreichisch-ausländische Koproduktion
Koproduktion:
Filmbüro Münchner Freiheit (DE), ARRI MEDIA (D)
Jahr:
2016
Fördersumme:
€ 814.000
Kategorie:
Spielfilm / Animation
Genre:
Satire
Regie:
Marcus H. Rosenmüller
Drehbuch:
Martin Ambrosch
Besetzung:
mit den Stimmen von Markus Freistätter, Gerti Drassl, Roland Düringer, Erwin Steinhauer, Katharina Straßer, Adele Neuhauser, Thomas Stipsits u.v.m.
Drehorte:
Animationsstudio