Zum Inhalt springen

Brüder der Nacht

Wien bei Nacht.Liviu, Leo, Alberto, Gábor, Daniel. Aber heißen sie wirklich so? Siesind zwischen 18 und 27. Aber sind sie in Wirklichkeit nicht jünger oder älter? Siesind aus Rumänien, Ungarn und Bulgarien.Sie ziehen von einer Bar in die andere, durch die dunklen Straßen, auf der Suche nach ihrem Platz auf der Welt. Sie lügen oft. Sie erfinden sich selber ein Leben, das schöner und weniger tragisch ist als ihr eigenes. Sie prostituieren sich.Brüder der Nacht soll ein lebendiges, rauhes, aber auch poetisches Portrait dieser Stricherwerden, ein Film über Immigration und Überlebensstrategien, Freiheit und Gefangenschaft,Wahrheit und Lüge, über Jugend, die schnell vergeht und eine Zukunft, die noch auf sich warten lässt.

Website
Produktion:
Finanzierung:
Österreichische Produktion
Jahr:
2015
Fördersumme:
€ 32.000
Kategorie:
Dokumentarfilm
Genre:
Dokumentarfilm
Regie:
Patric Chiha
Drehbuch:
Patric Chiha
Kamera:
Klemens Hufnagl
Drehorte:
Wien
Kinostart:
16.02.2016