Zum Inhalt springen

Vortrag von Maya Götz

Online am 22.11.2021 um 19 Uhr (Anmeldung bis 20.11)

Im Rahmen der Einreichphase von Heldinnen in Serie - next generation haben wir gemeinsam mit dem Drehbuchforum Wien als Impulsgeberin für die 2. Runde des Drehbuchwettbewerbs für Serien die renommierte Medienwissenschaftlerin Maya Götz für einen Online-Vortrag eingeladen. Sie wird am 22. November 2021 unter dem vielsagenden Titel Gestresst, unsympathisch und stets mit einem schlechten Gewissen: Wie Film und Fernsehen berufstätige Frauen erzählt und wie sich das ändern lässt unterhaltsam ihren Zugang zur Thematik referieren: 

Wie schon von Geena Davis und Maria Furtwängler es formuliert, brauchen Kinder, Jugendliche und Familien Vorbilder, um Zukunftsperspektiven zu entwickeln. Bilder und Geschichten davon, dass Mädchen selbstverständlich in MINT-Berufen erfolgreich ihr Leben gestalten können. Bisher fehlt es jedoch genau daran. In Film und Fernsehen gibt es zwar durchaus starke Frauen, doch Medienanalysen zeigen: Die Frauen sind meist gestresst, unsympathisch und haben durchgehend ein schlechtes Gewissen. Parallel beweisen Männer als Experten, die uns z.B. die Pandemielage erklären, dass sie halt doch qua Geschlecht diejenigen sind, die im MINT-Bereich Bescheid wissen. Wie in der Politik sind es zumeist Männer, die die Macht in den Händen halten und kompetent die Welt regeln. Hier gilt es, neue Perspektiven und Geschichten zu erzählen, die durch die real existierende Diversität geprägt sind und Zuschauer*innen in besonderer Weise berühren. Filme über sympathische Mädchen- und Frauenrollen zeigen, das sie ihre Leben und die Gesellschaft prosozial gestalten können – wenn es auch manche Hindernisse zu bewältigen gilt. Filme können Weltbilder prägen und besitzen so die Chance, auf eine nachhaltige, prosoziale und geschlechtergerechte Gesellschaft hinzuwirken. Was das im Einzelnen heißt und wo die größten Fettnäpfchen und Klischees liegen, wird in diesem unterhaltsamen Vortrag zusammengefasst.

22. November 2021, 19.00 Uhr Online-Vortrag, anschließend Publikumsgespräch
Moderiert von Wilbirg Brainin-Donnenberg.


Anmeldung bitte bis 20. November 2021 direkt auf der Website des Drehbuchforum Wien.

 

Zurück